Hebebühne, Rampe oder Wippe?

Antworten
Udo
Administrator
Beiträge: 69
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 13:44

Hebebühne, Rampe oder Wippe?

Beitrag von Udo » Sa 16. Jul 2016, 23:22

ööJa eine Hebebühne wäre ab und zu mal was Feines. Leider stellen die finanzielle Investition und die Immobilität (wenn man sie nicht braucht/ kann man nicht mal eben wegräumen) 2 Kriterien dar, die meist zum Ausschluss einer solchen Anschaffung führen.

Als 18-Jähriger bin ich immer mit 2 Rädern rechts auf den Bordstein gefahren, hab links noch nen Wagenheber angesetzt und dann kann so ein junger Schmachthaken schon mal ein Bisschen unters Auto kriechen. Das war aber maximal, für die Ölablassschraube :x

2. Stufe waren die kleinen Auffahrrampen aus dem Baumarkt, kennt jeder, auch nicht verkehrt. Heute ein selbstverständliches Teil der Autofahrerausstauutung.

3. Erst mit dem VW T3 gab es mehr zu tun unterm Auto, da musste was Besseres her. Es entstanden Auffahrrampen, (pro Spur) 4-teilig. Die mittleren Teile waren entfernbar nach dem Drauffahren, so dass man bequem auch von der Seite unters Auto kommt und das Auto nur noch auf 4 Blöcken steht.
c9751c90-018b-4596-aab8-a3f87eabc603.jpg
251470a8-a130-41ed-9cdf-e8d7ac4a17fb.jpg
097c549a-457b-4617-ae83-482c17bae8b9.jpg
67e2df6e-ac0d-4f30-b047-4150af673980.jpg
0d477a97-0cd9-44e6-8de0-1d92146b9fb7.jpg
Komplettiert wird wird das durch ein flaches Rollbrett: mindestens 4 Möbel-Transportrollen unter ein dünnes Brett (80x60cm) geschraubt, hat man die perfekte Arbeitshöhe, um einen Auspuff beim arbeiten auf den Knien ablegen zu können.
2129-transportset-1.jpg

Udo
Administrator
Beiträge: 69
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 13:44

Rampe oder Wippe?

Beitrag von Udo » Sa 16. Jul 2016, 23:42

Nun ist diese Rampe inzwischen nicht mehr meins, sperrig waren die Teile auch ziemlich...
Also über was Neues nachgedacht.
Gebaut werden sollte aus Baubohle, die gibt es in 5*28*500cm. Je 3 Stück zu einem H-Profil gemacht. Aber das ist noch egal. Betrachten wir mal die grundlegende Geometrie einer möglichen Rampe.
Zuerst darf die Steigung nicht zu hoch sein, damit die Stoßstange nicht aneckt.
rampe1.jpg
Wenn man da erstmal etwas draufgefahren ist, könnte man den Winkel steigern...
rampe2.jpg
rampe3.jpg
und dann in dem grün markierten Winkel zurücksetzen...
rampe4.jpg
rampe5.jpg
und so weiter....
rampe6.jpg
Da müsste man allerdings jeweils Teile hinstellen, sicher befestigen und so....scheint voll zu viel Aufwand.

Udo
Administrator
Beiträge: 69
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 13:44

Wippe?

Beitrag von Udo » So 17. Jul 2016, 00:24

Wie sieht's mit einer Wippe aus?
Gib mal bei youtube "auto-wippe" ein, da finden sich ein paar.
Jeweils quasi so wie eine Spielplatz-Kinderwippe: "Bretter", die mittig auf einem hochgelegenen Drehpunkt gelagert sind.
Hier ein Beispiel:
https://www.youtube.com/watch?v=BgCd1ym9JqU
Als Ergebnis - wenn ein Auto beim Drauffahren den Schwerpunkt der Gesamtkonstruktion überschreitet - passiert Folgendes:
Die Wippe kippt um, damit verlagert sich der höher gelegene Schwerpunkt des Autos auf der Wippe (obwohl es sich nur um ein paar cm auf der Wippe bewegt) über den Wippendrehpunkt hinaus (im Verlauf logischer Weise selbstständig!) und die Wippe mit Auto kracht um.

Wie die Kontrolle, die ich gerne über mein Auto hätte (auch, wenn es wippt), sieht das nicht aus! :roll:

Aus dem Video oben wird ausserdem klar:
1. WENN die Wippe rauf- und auf der anderen Seite runter gefahren werden soll, DANN muss das befahrbare "Brett" länger sein als der doppelte Radstand. Ansonsten würden beim Verlassen der Vorderräder der Wippe noch die Hinterräder auf die Konstruktion dücken und zwar auf der anderen Seite des Drehpunktes. Also muss der vordere Teil dann hochschnellen, von unten gegen das Fahrzeugheck.

Hab mal etwas gezeichnet....
wippe1.jpg
Das rote X soll den Schwerpunkt des Autos markieren (wahrscheinlich liegt er tiefer...)
Wenn man den Drehpunkt der Konstruktion nun UNTEN an der Wippe anbringt verschlimmert sich dieser Effekt sogar.
AUSSER man ersetzt den "Drehpunkt" durch eine großzügige Rundung :?
wippe2.jpg
In diesem Fall (so wie hier dargestellt) würde eine Fahrzeugbewegung um etwa 15cm eine Bewegung des Aufstandpunktes der Wippe um etwa 90cm bewirken. Das scheint immernoch, nicht unbeherschbar - aber auch nicht seriös beherschbar zu sein
wippe3.jpg

Udo
Administrator
Beiträge: 69
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 13:44

Wippe!

Beitrag von Udo » So 17. Jul 2016, 00:31

Die "Drüberfahrwippe" mag auf Ralleys ein gutes Ding sein. Schrauber brauchen was Anderes.
Die haben auch nicht so den Platz. Also wird forwärts drauf- und rückwärts runter gefahren.

Das hat erheblichen Einfluss auf die weiteren Überlegungen. Ich z.B. will mal vernünftig an den Unterboden, einfach nur wegen dem Rostschutz.

Ergo
1. die Vorderseite der Wippe muss nicht rund sein bis zum Boden (/Runterfahrbarkeit)
2. Schaukelpferd-Geometrie:
Der Radius (der Rundung der Wippe am Boden) muss deutlich größer sein, als die Entfernung von [Schwerpunkt Gesamtkonstruktion] zum Boden.
Dadurch verlieren wir an Gesamthöhe.
Das lässt sich nur durch mehr LÄNGE ausgleichen, denn der maximale Steigungswinkel wird ja durch die Fahrzeuggeometrie bestimmt.

Zeichnung folgt und wenns klappt natürlich auch Fotos :lol:

Udo
Administrator
Beiträge: 69
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 13:44

Re: Hebebühne, Rampe oder Wippe?

Beitrag von Udo » So 17. Jul 2016, 15:33

Wenn man den Radius der Wippe nun auf 4,5m vergrößert, müsste sich das Ganze alleine durch die Position des Fzg. gut ausbalancieren lassen:
WippeV2_1.jpg
WippeV2_2.jpg
Die Fertigmaße der Wippe:
WippeV2_3.jpg
Allerdings überschreitet die Vorderachse nun den unteren Auflagepunkt, bevor die Hinterräder das abfangen können.
WippeV2_4.jpg
Eine mögliche Lösung wäre es, die ganze Vorrichtung zu vergrößern.
Wenn man aber bedenkt, dass der abgebildete Mondeo bereits 5m lang ist wird klar: zu ausladend soll das Ganze ja auch nicht sein. So käme man schnell auf über 8 Meter...
WippeV2_4x.jpg
WippeV2_6x.jpg
Das vorzeitige Umwippen liesse sich auch mit einer Stütze verhindern.
WippeV2_5x.jpg
Sobald die Hinterräder auch drauf stehen, kann die weggeklappt werden.
WippeV2_7x.jpg

Udo
Administrator
Beiträge: 69
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 13:44

Hebebühne!

Beitrag von Udo » Di 3. Jan 2017, 23:56

Inzwischen ist eine Hebebühne da:
Twin Busch Basic Line 4,2t
Ist gar nicht soo teuer, 1.300 in der Bucht.
c9ed0280-7a2c-42d2-836a-33ed54a58e0a.jpg
Mit 2 Hubwagen und Unterleghölzern bekommt man das Paket bewegt.
Besser ist natürlich was Größeres - ich hatte einen Trecker mit Langgabeln zur Hilfe.
b9f07f97-1bd4-4e00-931d-f9849d0e19d8.jpg
Wegen seitlichem Platzmangel wurde Steuereinheit, Motor und Hydraulikölbehälter auf die Seite der Hubsäule verlegt.
a6882657-6237-48c6-a860-95b8c44b6b03.jpg
Über die Platzverhältnisse muss man sich vorher einen Kopf machen...
2212624e-4228-4b19-992c-8391a2bac94a.jpg
Aufstellen geht bestimmt zu 2t besser, aber alleine gehts auch.
d41d09e7-3dbe-443c-b6cb-fc792aab16d1.jpg
Fazit:
- ist gar nicht so arg im Weg! wenn sie länger nicht gebraucht wird, nehm ich die Tragarme ab und gut.
- einfach geil: nie mehr krummer Rücken beim Autoschrauben, nie mehr auf dem Boden im Dreck rumkrepeln
- da mit 4,2t völlig überdimensioniert für PKWs: ein sicheres Gefühl! All diese Wippen-Gedankenspiele scheinen nun völliger Wahn/Blödsinn zu sein.
:)

PS: (20.03.17) Tragarme bleiben dran, sind gar nicht im Weg. Ganz runtergefahren sind sie nicht arretiert, so dass man sie nach belieben bei Seite schubsen kann. Außerdem ist es cool, wenn man einfach so drauf fahren kann (ohne vorher Tragarme wieder zu montieren).

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast