Diesel qualmt (Mondeo TDCI BWY)

Für besonders knifflige Fragen rund ums Auto
Antworten
Udo
Administrator
Beiträge: 72
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 13:44

Diesel qualmt (Mondeo TDCI BWY)

Beitrag von Udo » Di 4. Apr 2017, 14:41

Beim Mondeo MK3 Diesel ein bekanntes Problem: der qualmt so sehr, dass es peinlich wird.
In 80% der Fälle ist ein Riss im Turboschlauch dran schuld. Meist ist es der vom AGR zum LLK und meist ist der Riss dort, wo man ihn nicht sehen kann.
Eine auffällig schmutzige Umgebung ist aber schon ein guter Hinweis.
IMG_20170330_140647.jpg
IMG_20170330_132320.jpg
Also Schlauch ausbauen und siehe da, da ist der Riss....
IMG_20170330_160223.jpg
Der muss ausgetausch werden! Zur Not geht der auch zu reparieren, z.B. so:
Mit einem passenden Rohr und vielen Schellen.
schlauchrep.jpg
schlauchrep2.jpg
Bei der Gelegenheit kann auch gleich das AGR und die Ansaugbrücke gereinigt werden...
vorher
IMG_20170330_151728.jpg
hinterher
IMG_20170330_160149.jpg
So war das bei mir.....:alles wieder zusammengebaut, Probefahrt gemacht, qualmt immernoch im Lastbereich :?

Udo
Administrator
Beiträge: 72
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 13:44

Was also tun, wenn der Diesel qualmt? (Mondeo TDCI BWY)

Beitrag von Udo » Di 4. Apr 2017, 14:59

Nun, man kann das AGR stilllegen, indem man die Abgasöffnung verschließt.
Die vorgegebenen Stickoxidwerte werden weiter erreicht aber die MKL leuchtet auf und man hat einen Fehler im Speicher.
Fehler im Speicher= es gibt keine AU-(HU)-Plakette....

2 Ideen dazu:
1. man kann etwas bauen was der Motorelektronik ein funktionierendes AGR vorgaukelt. So etwas wie ein Blindwiderstand, das müsste wahrscheinlich etwas ausgetüftelter sein.
2. man verschließt die Öffnung nicht, sondern verkleinert sie nur. :idea:

Gesagt getan, Durchlass um 2/3 reduziert:
IMG_20170403_205339.jpg
IMG_20170403_211731.jpg
IMG_20170403_211744.jpg
Ergebnis nach 3-tägiger Testphase: keine MKL, kein Ruß! :-)

Udo
Administrator
Beiträge: 72
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 13:44

[b]Diesel qualmt wieder (Mondeo TDCI BWY)[/b]

Beitrag von Udo » So 9. Apr 2017, 10:37

War ja klar: kaum hatte ich geschrieben "nach 3-tägiger Testphase alles tacko" da geschah es:
22 Uhr, es ist dunkel. Hinter mir Scheinwerfer, losfahren an der Ampel --->quaaaaaaaalm!
Also nochmal überlegen, als erstes wird der geflickte Schlauch ersetzt. Den Durchlass der Abgasrückführung könnte man noch verkleinern. Kommt es dann zum Fehler im Speicher? Zur Sicherheit ein kleines bluetooth-Diagnosegerät bestellt (OBD2, ELM327).

Schon beim Öffnen des AGR-Ventils kam zum Vorschein: alles wieder feucht-schmierig belegt. Am unteren Ende des Turboschlauchs lief beim Abnehmen auch Schmiere raus. Kein Wunder, dass das beim Gasgeben qualmt!
Mit der Frischluft kommt sowas da nicht rein, es kann nur von den rückgeführten Abgasen kommen.
Neuer Schlauch f.d. Ladeluft:
Turboschlauch neu.jpg
verkleinerter Durchlass f.d. Ladeluft, jetzt nur noch mit 8mm-Bohrung:
8mm Durchlass.jpg
8mm Durchlass.jpg (41.06 KiB) 305 mal betrachtet
8mm Durchlass.jpg
8mm Durchlass.jpg (41.06 KiB) 305 mal betrachtet

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast